English
Lauerer_Michael_120 Dipl.-Sozialwirt Michael Lauerer
Prieserstraße 2, Zimmer 114
Telefon: 0921/55-4830, Fax: 0921/55-4802
E-Mail: michael.lauerer@uni-bayreuth.de

Forschungsschwerpunkte

Priorisierung in der Medizin, komparative Gesundheitssystemanalyse, qualitative und quantitative Sozialforschung im Kontext der Gesundheitsversorgung

Promotionsgebiet

Im Rahmen der Promotion beschäftigt sich Michael Lauerer mit der theoretischen und empirischen Analyse von Kriterien zur Priorisierung in der Medizin.

Lebenslauf

Michael Lauerer studierte an der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg Sozialwissenschaften mit den Schwerpunkten Gesundheitsmanagement und empirische Sozialforschung. In seiner Diplomarbeit analysierte er die Qualität des deutschen Gesundheitswesens im internationalen Vergleich. Seit Mai 2011 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften der Universität Bayreuth beschäftigt. Bis zum Ende ihrer Laufzeit im März 2015 war er Teil der interdisziplinären DFG-Forschergruppe 655 "Priorisierung in der Medizin". In der Lehre ist Michael Lauerer mit Vorlesungen und Übungen im Masterstudiengang Gesundheitsökonomie betraut, betreut methodengeleitete Abschlussarbeiten und entwickelte und koordiniert ein Forschungsseminar. Er begleitet ein durch das BMG gefördertes Projekt zur bilateralen Gesundheitskooperation zwischen Deutschland und China. Forschungsseitig arbeitet er an theoretischen und empirischen Projekten – zur Gesundheitsversorgung vulnerabler Gruppen (für das StMGP), zur komparativen Gesundheitssystemanalyse (zuletzt im Kontext der stationären Versorgung), zu Befragungen mittels qualitativen und quantitativen Methoden (z.B. Leitfadeninterviews und standardisierte Fragebögen) im Allgemeinen sowie zur Präferenzerhebung zur Ressourcenallokation im Speziellen (etwa mittels Fokusgruppeninterviews und Choice-Experimenten).

Publikationen

Bücher

Nagel E, Lauerer M (Hrsg.): Prioritization in Medicine: An International Dialog, Cham, Heidelberg, New York, Dordrecht, London 2016.

Warschke F, Lauerer M, Nagels K: Die stationäre Versorgung in Deutschland im internationalen Vergleich, Bern 2015.

Lauerer M, Emmert M, Schöffski O: Die Qualität des deutschen Gesundheitswesens im internationalen Vergleich, Burgdorf 2011.

Buchbeiträge

Lauerer M, Ramtohul I, Nagel E: "Gesundheitsoekonomische Aspekte der Xenotransplantation", in: Xenogene Transplantation von Zellen, Geweben und Organen, hg. v. Sautermeister J Münster in Druck.

Lauerer M, Schätzlein V, Nagel E: "Introduction to an International Dialogue on Prioritization in Medicine", in: Prioritization in Medicine: An International Dialogue, hg. v. Nagel E, Lauerer M Cham, Heidelberg, New York, Dordrecht, London 2016, S. 1-7.

Lauerer M, Nagel E, Schmidt I: "Estrará a medicina moderna a mudar a nossa imagem de família?", in: Matrimonío e Familília: Modelo Ultrapassado ou Garantia de Futuro?, hg. v. Augustin G Prior Velho 2015, S. 31-48.

Friedrich B, Lauerer M, Klug C, Schmidt I, Nagels K: "Kosten und Nutzen – Gesundheitsökonomische Analyse und normative Implikationen", in: Gesundheitsökonomie, hg. v. Matusiewicz D, Wasem J Berlin 2014, S. 133-158.

Lauerer M, Nagel E, Schmidt I: "Verändert die moderne Medizin unser Familienbild", in: Familie: Auslaufmodell oder Garant unserer Zukunft?, hg. v. Augustin G, Kirchendörfer R Freiburg im Breisgau 2014, S. 83-98.

Lauerer M, Baier C, Alber A, Nagel E: "Berücksichtigung der Erfolgsaussicht bei der Allokation von Spenderlebern", in: Priorisierung in der Medizin: Kriterien im Dialog, hg. v. Schmitz-Luhn B, Bohmeier A Berlin 2013, S. 161-174.

Nagel E, Bayerl B, Lauerer M: "Hoffnungsträger Organtransplantation", in: Zweites Leben. Organe spenden - ja oder nein?, hg. v. Sterzik S Berlin 2013, S. 143-154.

Zeitschriftenbeiträge

Dao Van M, Lauerer M, Schätzlein V, Nagel E: "Organallokation im Spannungsfeld zwischen Erfolgsaussicht und Dringlichkeit - Ein Discrete Choice Experiment zur Erhebung von Präferenzen in der Bevölkerung", in: Das Gesundheitswesen, Bd. 78, 07(2016), S. 454-459.

Lauerer M, Kaiser K, Nagel E: "Organspende und -vergabe: Vertrauensfragen im Angesicht des Mangels", in: Lebenslinien, Bd. 1(2016), S. [in Druck].

Lauerer M, Kaiser K, Nagel E: "Organ Transplantation in the Face of Donor Shortage - Ethical Implications with a Focus on Liver Allocation", in: Visceral Medicine(accepted for publication (2016)).

Dao Van M, Lauerer M, Nagel E: "Präferenzen der Bevölkerung bei der Organallokation – Ein Discrete Choice Experiment zur Analyse des Spannungsfeldes von Dringlichkeit und Erfolgsaussicht", in: Das Gesundheitswesen, Bd. 78, 8/9(2016), S. 590.

Nagel E, Lauerer M, Schätzlein V, Nagels K: "Wenn medizinische Güter knapp werden … Priorisierung im internationalen Dialog", in: Spektrum, Bd. 10, 1(2014), S. 72-75.

Lauerer M, Emmert M, Schöffski O: "Die Qualität des deutschen Gesundheitswesens im internationalen Vergleich - Ein systematischer Review", in: Das Gesundheitswesen, Bd. 75(2013), 08/09, S. 483-491.

Nagel E, Lauerer M, Bayerl B, Friedrich B: "Ethics of Organ Transplantation - German Experiences", in: Annals of Saudi Medicine, Bd. 33, 2 Supplement(2013), S. 66-67.

Nagel E, Lauerer M, Friedrich B: "Ethik in der Nephrologie. Genetisches Screening – wann gerechtfertigt?", in: Current congress(2013), S. 14.

Vorträge

Lauerer M, Nagel E, Schätzlein V: Age-based priority setting: results of a mixed method approach to elicit public preferences. 11th Biennial Conference Priorities 2016 of the International Society on Priorities in Health Care. Birmingham 07.09.2016.

Kaiser K, Schorling E, Gumbert L, Lauerer M, Nagel E: Health care for refugees and asylum seekers in Germany – perceptions and public preferences. The 4th international and interdisciplinary conference on Health, Culture and the Human Body. Bremen 08.09.2016.

Schätzlein V, Lauerer M: Personal responsibility and health care in Germany – normative and empirical consideration. Workshop by the Department of Global Public Health and Primary Care of the University of Bergen: Should personal responsibility play a role in fair healthcare?. Oslo 25.10.2016.

Dao Van M, Lauerer M, Nagel E: Präferenzen der Bevölkerung bei der Organallokation – Ein Discrete Choice Experiment zur Analyse des Spannungsfeldes von Dringlichkeit und Erfolgsaussicht. 52. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention. Essen 15.09.2016.

Lauerer M: Priorisierung in der Medizin: Internationale Modelle und nationale Diskussion. Forschung meets Anwendung. Tagung der Campus Akademie in Kooperation mit der FOR-MED GmbH. Bayreuth 15.10.2016.

Schätzlein V, Lauerer M, Nagel E: "Priority-Cafés” as an innovative multi-stage deliberative method to promote informed preferences. 11th Biennial Conference Priorities 2016 of the International Society on Priorities in Health Care. Birmingham 08.09.2016.

Dao Van M, Lauerer M, Nagel E: Trade-off between chance of success and urgency in organ allocation – a discrete choice experiment. 11th Biennial Conference Priorities 2016 of the International Society on Priorities in Health Care. Birmingham 07.09.2016.

Lauerer M, Ramtohul I: Gesundheitssystemvergleiche. Symposium „Megatrends in der Gesundheitswirtschaft“ der Universität Bayreuth in Kooperation mit der Allianz. Bayreuth 19.01.2015.

Dao Van M, Lauerer M, Schätzlein V, Nagel E, Nagels K: Organallokation im Spannungsfeld zwischen Dringlichkeit und Erfolgsaussicht – Discrete Choice Experiment (DCE) zur Erhebung von Bürgerpräferenzen. 7. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Gesundheitsökonomie e.V. (dggö). Bielefeld 16.03.2015.

Lauerer M: Priorisierung in der Medizin. 19. Leipziger Fortbildungsveranstaltung der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin. Machern 06.02.2015.

Ramtohul I, Lauerer M, Nagels K: Unerfüllte Behandlungswünsche von GKV- und PKV-Versicherten – Eine quantitative Inhaltsanalyse semi-strukturierter Leitfadeninterviews. 7. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Gesundheitsökonomie e.V. (dggö). Bielefeld 16.03.2015.

Ramtohul I, Lauerer M: Warum bleiben Behandlungswünsche von GKV- und PKV-Versicherten unerfüllt? – Eine quantitative Inhaltsanalyse semi-strukturierter Leitfadeninterviews. 51. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (DGSMP), 30. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Soziologie (DGMS), 6. LGL Kongress für den Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) in Zusammenarbeit mit d. Regensburg 23.09.2015.

Lauerer M, Schätzlein V, Nagel E: Age, Personal Responsibility, and Evidence-based Medicine as Basis for Prioritization: Preferences of Experts and Laymen. 10th International Conference of the International Society on Priorities in Health Care, ISPHC (Priorities 2014). Melbourne, Australien 10.11.2014.

Lauerer M, Bayerl B, Alber K, Nagel E: Age, self-responsibility, and evidence-based health care as basis for priority setting – a participatory approach. 27th European Conference on Philosophy of Medicine and Health Care “Innovation in Health Care and the Life Sciences” der European Society for Philosophy of Medicine and Healthcare (ESPMH). Basel 16.08.2013.

Friedrich B, Lauerer M, Schätzlein V, Hapke A, Nagels K, Nagel E: Citizens` Preferences Concerning Non-invasive Molecular Genetic Prenatal Diagnostic Testing of Trisomies 13, 18 and 21. 27th European Conference on Philosophy of Medicine and Health Care “Innovation in Health Care and the Life Sciences” der European Society for Philosophy of Medicine and Healthcare (ESPMH). Basel 17.08.2013.

Lauerer M: Die Qualität des deutschen Gesundheitswesens. Was sagen uns internationale Systemvergleiche?. Frühjahrstagung der Sektion Medizin- und Gesundheitssoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (Gesundheitssoziologie trifft Ökonomie). Nürnberg 05.03.2013.

Ahrend T, Alber K, Bayerl B, Lauerer M, Nagel E: Präferenzmessung zu Kriterien der Priorisierung medizinischer Leistungen mittels Adaptiver Conjointanalyse (ACBC). Jahrestagung „Rationierung und Priorisierung im Gesundheitswesen“ der Deutschen Gesellschaft für Gesundheitsökonomie. Konstanz 26.03.2013.

Lauerer M: Ziele und Methoden deliberativer Verfahren aus der Sicht der empirischen Sozialforschung. Workshop „Deliberative Verfahren in der Priorisierungsdebatte – Potentiale und Grenzen“ der DFG-Forschergruppe FOR 655 „Priorisierung in der Medizin“. Regensburg 18.07.2013.

Lauerer M, Bayerl B, Nagel E: Age, self-responsibility, and evidence-based health care as prioritization criteria – a participatory approach, Priorities 2012. Congress of International Society on Priorities in Health Care. Vancoucer (BC), Kanada 17.09.2012.

Lauerer M: Alter, Selbstverantwortung und EbM als Priorisierungsbasis in unterschiedlichen Kontexten – Eine qualitative Analyse von Präferenzen. Tagung der DFG-Forschergruppe FOR 655. Frankfurt a. M. 25.10.2012.

Poster

Lauerer M, Schätzlein V, Nagel E: Priority Setting and Personal Responsibility: Elicitation of Public Preference in Germany. 11th Biennial Conference Priorities 2016 of the International Society on Priorities in Health Care. Birmingham 07. - 09.09.2016.

Hapke A, Lauerer M, Ramtohul S, Nagels K: Unerfüllte Behandlungswünsche in Deutschland - Ergebnisse einer Queerschnittsstudie 2015. 8. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Gesundheitsökonomie e.V. (dggö). Berlin 15.03.2016.

Schätzlein V, Lauerer M, Nagel E: "Priority-Cafès" to promote informed opinion in laymen to prioritization in medicine. 10th International Conference of the International Society on Priorities in Health Care, ISPHC (Priorities 2014). Melbourne, Australien 10.11.2014.

Lauerer M, Schätzlein V, Nagel E: Priorization in Medicine - Experience in Germany. 10th International Conference of the International Society on Priorities in Health Care, ISPHC (Priorities 2014). Melbourne, Australien 11.11.2014.

Bayerl B, Ahrend T, Alber K, Lauerer M, Streng A, Dannecker G, Kliemt H, Nagel E: Prioritization in the context of the German statutory health insurance – A focus on organ allocation. Congress of International Society on Priorities in Health Care (Priorities 2012). Vancouver (BC), Kanada 17.-19.09.2012.

Universität Bayreuth - Impressum