Gesundheitsförderung und präventive Dienste

Neben Begriffen und Grundprinzipien der Prävention und Gesundheitsförderung werden zunächst soziologische und psychologische Grundlagen für menschliche Verhaltensweisen erläutert. Im Weiteren erfolgt eine Einführung in Strukturen und Institutionen, die in Deutschland für präventive Maßnahmen relevant sind. Im Anschluss werden Handlungsbereiche für die Prävention aufgezeigt, darunter Alkoholmissbrauch, Zigarettenrauchen, Infektionsprophylaxe, Ernährung und Krebsvorsorge. Dabei werden nationale wie internationale Kampagnen und Projekte vorgestellt, Strategien und Auswirkungen diskutiert und bewertet. Für den Bereich der Gesundheitsförderung werden ausgehend von den Prinzipien der Ottawa-Charta Möglichkeiten zur gesundheitsförderlichen Gestaltung von Lebenswelten vorgestellt, z.B. im Bereich Bildung, Arbeit, Verkehr und Wohnen, und ihre Bedeutung für die deutschen Rahmenbedingungen diskutiert.

Universität Bayreuth - Impressum